Wetterstationen

Entdecken Sie unser vielfältiges Produktsortiment
weitere Kategorien

1 - 8 von 8 Produkte

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Hochwertige Wetterstationen für jedes Klima

Eine Wetterstation ist ein hoch präzises Messgerät aus dem Fachbereich der Meteorologie und dient zur Analyse verschiedener Wetterdaten. Die Station ist mit einer Reihe an Messinstrumenten bestückt, die jeweils einzelne Elemente des Wetters erfassen können. Klimaforscher profitieren daher ebenso von den ermittelten Messdaten, wie Hobby-Meteorologen und Berufstätige, deren Tätigkeit von der jeweiligen Wetterlage abhängt.

Moderne Wetterstationen sind äußerst kompakt und können daher an jedem beliebigen Ort installiert werden: Ob Zuhause in der Wohnung oder im Freien, am Arbeitsplatz oder im Forschungslabor – überall liefern die Stationen vielfältige Messdaten zur Wettersituation. Damit die ermittelten Werte möglichst exakt sind, sollte der Standort einer Wetterstation stets sonnen- und windgeschützt sein und, je nach Modell, das Gerät auch vor direktem Regen bewahren.

Wettervorhersagen basieren auf verschiedenen Messdaten zu den einzelnen Wetterelementen. So lassen sich über die Messung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck und Wind zum Beispiel Aussagen über den Niederschlag oder die Sichtweite treffen. Mit unseren hochwertigen Wetterstationen können Sie daher sowohl spezifische Bausteine des Wetters analysieren als auch Wetterlagen insgesamt untersuchen und vorhersagen!

Wie funktioniert eine Wetterstation?

Eine Wetterstation besteht meist aus einer Basis- und einer Außenstation. Die Außenstation ist mit verschiedenen Messinstrumenten bestückt, die sich je nach Ausführung unterscheiden können. Die Messinstrumente werden auch als Sensoren bezeichnet und sind verantwortlich für das Erfassen diverser Wetterdaten. Die ermittelten Messwerte werden dabei von den Sensoren zur Basisstation geleitet und dort auf dem integrierten Display angezeigt.

Die einzelnen Sensoren einer Wetterstation sind jeweils auf ein bestimmtes Wetterelement spezialisiert. So sorgt zum Beispiel ein Thermometer für die Messung der Temperatur, während ein Hygrometer die Luftfeuchtigkeit, ein Barometer den Luftdruck und ein Anemometer den Wind als meteorologischen Wert erfasst. Ebenso können Sensoren für die Luftverschmutzung oder den CO2-Gehalt in einer Wetterstation enthalten sein.

Je nach Modell können an einer Wetterstation auch Messwerte gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen werden. Zudem erlauben es einige Stationen, den Wetterverlauf für einen längeren Zeitraum darzustellen. Eine hochwertige Wetterstation bietet Ihnen daher zahlreiche Möglichkeiten der Analyse von meteorologischen Daten – und ist damit eines der universellsten Messgeräte der modernen Messtechnik !

Heimwetterstationen für präzise Messdaten

Eine eigene Wetterstation für das Eigenheim zu besitzen bietet eine ganze Reihe an Vorteilen wie auch Möglichkeiten. So profitieren nicht nur Hobby-Meteorologen und Wetter-Interessierte von den vielfältigen Messdaten: Vor allem wenn berufliche Tätigkeiten wetterabhängig sind, wie zum Beispiel bei Landwirten, Gärtnern, Bauarbeitern oder Dachdeckern, verhelfen die präzisen Wetterdaten zu einer optimalen Tagesplanung.

Heimwetterstationen sind darüber hinaus auch für das private Leben hilfreich. Denn anhand der jeweiligen Wetterlage können Sie zum Beispiel Ihre Kleiderordnung besser planen, bei Unwetter den Schulweg der Kinder überdenken, bei Schneefall das Auto mit passenden Reifen bestücken, bei Regen Aktivitäten oder Festlichkeiten im Freien umdisponieren und vieles mehr. Und auch bei starker Wetterfühligkeit ist eine exakte Wettervorhersage im Alltag von Vorteil.

Gerade die Vorausschau auf Regen kann im eigenen Haushalt nützlich sein. Denn Regenwasser ist besonders weich und kann daher hervorragend zur Bewässerung von Pflanzen, zum Wäschewaschen oder für Reinigungsarbeiten verwendet werden. Dabei sparen Sie nicht nur Leitungswasser sondern senken auch Ihre Kosten! Sie möchten Regenwasser speichern? Unser online-Ratgeber „Wie erstelle ich einen Regenwassertank“ gibt Ihnen hierzu wertvolle Tipps.

Digitale Wetterstationen

Die meisten Wetterstationen sind heutzutage mit einem digitalen Display ausgestattet, über welches sich sämtliche Messwerte bequem ablesen lassen. Im Gegensatz zu analogen Stationen bieten diese digitalen Modelle daher deutlich mehr Komfort. Digitale Stationen gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen. Einige davon sind speziell für den Innenbereich konzipiert und bieten präzise Werte zum häuslichen Raumklima, wodurch Sie Ihre klimatische Komfortzone stets im Blick haben:

Vor allem die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit spielen für Innenräume eine wichtige Rolle. Denn mithilfe exakter Messdaten können Sie deutlich gezielter heizen und lüften und somit echte Kosten sparen. Je nach Modell erlauben es digitale Wetterstationen auch, verschiedene Klimaverläufe einzusehen. Sämtliche Werte werden hier auf einem modernen Display angezeigt und durch verständliche Symbole oder Bezeichnungen hervorgehoben.

Da eine digitale Wetterstation äußerst kompakt ist, können Sie das Messgerät an jeder beliebigen Stelle in Ihren Wohnräumen platzieren. Je nach Ausstattung bietet eine Digitalstation außerdem nützliche Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel eine Uhr, einen Kalender, eine Alarm- oder Weckfunktion. Darüber hinaus lässt sich diese Wetterstation mit anderen Messinstrumenten sinnvoll kombinieren – wie zum Beispiel mit einem speziellen Windmesser oder Feuchtemesser für den Außenbereich!

Funkgesteuerte Wetterstationen

Funkwetterstationen besitzen eine Basisstation, die im Innenraum positioniert wird, und mindestens einen Sender für den Außenbereich. Die Basisstation ist mit elektronischen Sensoren ausgestattet und kann Werte wie Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchte im Innenbereich messen. Die Außensensoren erfassen zusätzlich verschiedene Messdaten im Freien, wie etwa Wind und Regen, sowie Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit im Außenbereich.

Wie der Name schon sagt, erfolgt bei der Funkwetterstation die Kommunikation zwischen Basisstation und Außensender per Funk. Die Messwerte der Außensensoren werden dabei an die Station weitergeleitet und dort meist auf einem digitalen Display angezeigt. Die Darstellung der konkreten Zahlenwerte wird hier mit entsprechenden Symbolen oder Bezeichnungen für das jeweilige Wetterelement begleitet. Zudem bietet das Display verschiedene Einstellungsmöglichkeiten.

Einer der Vorteile einer funkgesteuerten Wetterstation ist, dass Sie die Basisstation bequem im Innenbereich aufstellen und ablesen können. Zudem erhalten Sie stets aktuelle und tatsächlich an Ihrem Wohnort vorherrschende Messwerte. Lediglich bei der Positionierung des Außensenders ist zu beachten, dass dieser innerhalb des vorgegebenen Funkradius platziert werden sollte. Ähnlich einem Multimeter liefern Funkwetterstationen besonders exakte und vielfältige Messdaten!

WiFi Wetterstationen mit online-Datenanalyse

Eine Wetterstation mit WiFi ist eine der mordernsten Varianten dieser Messgeräte. Neben einer Basisstation und mindestens einem Außensensor bietet diese Station auch eine zugehörige App. Mit dieser App können Sie alle Messwerte mit einem Blick auf Ihrem Smartphone oder Tablet einsehen. Vor allem wenn Sie viel unterwegs oder auf Reisen sind, haben Sie die Werte Ihres häuslichen Raumklimas sowie Ihrer Wohnumgebung immer dabei!

Ein weiteres Plus der modernen WiFi Wetterstation: Sie können das Messgerät auch per WLAN in Ihr Heimnetzwerk integrieren, wodurch eine online-Verbindung hergestellt wird. Auf diese Weise können Sie auf spezielle Wetterserver zugreifen und die von Ihrer Station erfassten Wetterdaten sogar online auswerten lassen. Diese Auswertung geschieht dabei meist in Echtzeit, sodass die Datenanalyse keine zusätzliche Zeit in Anspruch nimmt.

Die Kombination von online-Verbindung und App erlaubt es auch, zusätzliche Wetterdaten eines online-Wetterdienstes zu empfangen. Dadurch können Sie Ihre eigenen Werte mit denen eines professionellen Wetterdienstes vergleichen. Darüber hinaus lassen sich über die App bestimmte Alarmgrenzen einstellen. Sollten die Messwerte Ihrer Station diese Grenzen über- oder unterschreiten, werden Sie umgehend per App benachrichtigt.

Welche Wetterstation ist die beste für mich?

Welche Wetterstation für Sie persönlich die Passende ist, hängt ganz von Ihren Erwartungen und Wünschen ab. Möchten Sie zum Beispiel nur das Raumklima von Innenräumen überwachen, benötigen Sie keine zusätzlichen Sensoren für den Außenbereich. Erwarten Sie eine möglichst umfassende Darstellung der örtlichen Wettersituation, sollte die Station mit allen gewünschten Sensoren versehen sein.

Bei einer Wetterstation mit online-Konnektivität können Sie zuvor prüfen, ob sich das Messgerät mühelos mit Ihrem speziellen Computer oder Heimnetzwerk verbinden lässt. Ähnliches gilt für mitgelieferte Software und Apps: Diese sollten auf jeden Fall zu Ihrer technischen Ausstattung und den vorhandenen Betriebssystemen passen, damit Sie Ihre Wetterstation mit allen Funktionen optimal nutzen können.

Je nach Modell der Wetterstation kann diese auch zur Überwachung ganz bestimmter Bereiche oder Gerätschaften eingesetzt werden. Zum Beispiel für die Temperatur in Ihrem Gefrierschrank, Gartenpool oder Gewächshaus. Sie benötigen weitere Hilfe für Ihre Kaufentscheidung? Mit unserer Service-Hotline unter 030 – 209 930 530 stehen wir für Fragen jederzeit für Sie bereit!