Pelletpressen

Entdecken Sie unser vielfältiges Produktsortiment
weitere Kategorien

1 - 11 von 11 Produkte

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Pelletpressen von expondo – für kosteneffiziente und umweltfreundliche Presslinge

Ob Futter, Einstreu oder Heizmaterial – Pelletpressen sind wahre Multitalente. Denn mit ihnen stellen Sie in Eigenregie Presslinge aus Biomasse her. Je nach Ausgangsmaterial dienen die Pellets als Nutzfutter, Fischfutter und Heimtiernahrung oder als Brennstoff, mit erstaunlich hohem Brennwert.

Wer also vom Elektroheizer auf eine Heizanlage umstellt oder die Wärmeversorgung erweitert, findet mit den Presslingen eine wertvolle und schonende Alternative zu Öl. Auch Einstreu stellen Sie in einer Pelletmaschine einfach her. Das spart Kosten und schont die Umwelt.

Schließlich bestehen die gepressten Stäbchen aus natürlichen Restmaterialien, wie Holzspänen, Papier, Laub oder Getreide. Zudem behalten Sie die Kontrolle über die Inhaltsstoffe Ihrer Sticks. Mit den Pelletpressen von expondo stellen Sie kostenschonend Presslinge nach Ihren Wünschen her.

Welche Arten von Pelletpressen gibt es? Unsere Modelle im Shop

Unsere Pelletmaschinen unterscheiden sich in der benötigten Leistung wie auch der Ausgabeleistung. Je nachdem, welches Material Sie verpressen, wählen Sie die passende Maschine. Eine Holzpelletpresse für Hartholz benötigt beispielsweise mehr Leistung für das Pressen als Futtersticks.

Die Ausgabemenge variiert je nach Modell und Stäbchenart zwischen 60 – 400 kg/h. Hier entscheidet die Menge des Ausgangsmaterial, ob Sie eine Industrie-Pelletpresse kaufen oder ein kleineres Modell genügt. Ein Unterschied zwischen beiden Arten liegt hier in der Größe der Matrizen. Je größer die Matrize, desto mehr Material verarbeitet die Maschine in kurzer Zeit.

Auch die Größe der Presslinge spielt eine Rolle. Pellets für den privaten Bereich haben zumeist einen Durchmesser von 6 mm. Im industriellen Bereich variiert die Größe zwischen 6 und 10 mm. Bei expondo finden Sie außerdem Modelle mit unterschiedlichen Antrieben.

Wählen Sie aus Modellen mit 380-V-Anschluss oder betreiben Sie Ihre Pelletpresse per Zapfwelle über den Nebenantrieb eines Traktors.

Wie funktioniert die Pellet-Maschine?

Maschine nach Anleitung aufstellen, betriebsbereit herrichten, Schutzkleidung anlegen und los geht’s! Pelletpressen funktionieren alle ähnlich. Dabei ist die Arbeitsweise so einfach wie vielseitig, denn das Grundmaterial sind häufig Reststoffe wie Holzspäne, Rinde, Hackschnitzel, Stroh, Laub, aber auch Papier und Karton.

Für Futtersticks eignen sich Erbsen, Mais, Soja, Weizen, Hafer, Heu, Sonnenblumenkerne und mehr. Grobes Material zerhacken Sie vorher, beispielsweise in einem Profi-Gartenhäcksler . Wenn Sie also Laub-, Obst oder Nadelbäume schneiden , erhalten Sie nebenbei wertvollen Grundstoff für die Pelletierung.

  • Einfüllen, pressen, abfüllen: So entstehen Pellets

    Um Presslinge herzustellen, füllen Sie über den Einfüllschacht das gewählte Grundmaterial ein. Im inneren der Futter- oder Holzpelletpresse wird das Material unter Hitzeeinwirkung und großem Druck durch eine Matrize gedrückt. Das Ergebnis: fertig gepresste, zylinderförmige Stäbchen, die durch die Hitze länger haltbar sind.

    Außerdem lassen sie sich gut fördern, dosieren und transportieren und reduzieren im Vergleich zum gelagerten Rohmaterial die Staubmenge beim Lagern und Umlegen. Über eine Auswurfrutsche füllen Sie die fertigen Presslinge direkt in Säcke oder andere Behälter ab.

    Übrigens: Die Stäbchen sollten eine Restfeuchtigkeit von etwa 15 % haben, um zuverlässig ihre Form zu halten. Wenn das Rohmaterial zu trocken ist, wird es nicht richtig gepresst. Ist das Rohmaterial zu feucht, sind die Pellets von schlechter Qualität. Nachbessern ist dabei immer möglich, mit etwas Wasser und einem erneuten Gang durch die Pelletpresse.

  • Wichtiger Schritt vor und nach dem Pressen – das Einschleifen

    Vor und nach der Pelletherstellung erfolgt das Einschleifen der Lochscheibe. Bei diesem Vorgang reinigen und glätten Sie die Matrize, damit die Maschine reibungslos läuft. Hierzu vermengen Sie Mehl oder Sägemehl, feinen Sand und Öl miteinander.

    Diese Mischung lassen Sie 10- bis 20-mal durch die Pelletpresse laufen. Das Einschleifen ist sehr wichtig, da die Materialien, die sich noch an der Matrize befinden, sonst abkühlen und sich festsetzen.

  • Einfache Pflege und Wartung nicht vergessen

    Durch regelmäßiges Schmieren bleibt Ihre Pelletiermaschine lange leistungsfähig. Nach mehreren Stunden Laufzeit wird das Wälzlager geschmiert. Außerdem empfehlen wir für unsere Modelle nach zirka 60 h Betriebszeit einen Ölwechsel.

Industrie-Pelletpresse kaufen: Was ist zu beachten?

Achten Sie beim Kauf einer Pelletmaschine auf eine einfache Bedienung. Der Sinn einer solchen Maschine besteht vor allem darin, den genutzten Rohstoff einfacher zu handhaben, zu transportieren und zu dosieren. Dem sollte die Bedienung in nichts nachstehen.

Bemessen Sie vor dem Kauf die Menge der Rohstoffe, die Ihnen zur Verfügung stehen und die Menge, die Sie produzieren wollen. Auch die Art der herzustellenden Sticks spielt bei der Kaufentscheidung eine Rolle, denn nicht jede Maschine ist für jeden Rohstoff geeignet. Prüfen Sie also, ob das Modell Ihr gewähltes Grundmaterial verarbeitet.

Die mobile Pelletpresse: Wann wird sie benötigt?

Pelletmaschinen sind je nach Modell mehrere Hundert Kilogramm schwer. Möchten Sie flexibel bleiben und die Presse umstellen, sollte diese möglichst auf Rädern stehen. Gerade in Unternehmen mit kleinerer Stellfläche empfehlen sich kompakte mobile Pelletpressen.

Professionelle Ausstattung für Ihren Betrieb – im expondo Onlineshop

Ob Sie Ihren Betrieb aufbauen, pflegen oder erweitern – wir von expondo unterstützen Sie gerne, mit hochwertiger Ausstattung und dem entsprechenden Know-how. Entdecken Sie in unserem Sortiment alles für Ihr Unternehmen, vom Laubtrimmer bis zum Traktorsitz.

Möchten Sie Pflanzenschädlinge umweltfreundlich bekämpfen? Schauen Sie sich unser Angebot an Lebendfallen (unser Bestseller: Lebendfalle für Marder)! Oder suchen Sie noch die passende Heizung für die Garage? Dann lassen Sie sich auf dem Blog von unseren Experten inspirieren.